Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Praxis Person Lageplan Kontakt Impressum Angebote Psychotherapie Coachingseite1 Supervision Fortbildung Beratung Links Verhaltenstherapie Gruppentherapie Grübeln 4 Datenschutz 

Supervision

Supervision entwickelt Lösungen für Aufgaben, die dann auch zunehmend intern weitergeführt werden können. Supervision ist endlich und kein automatischer Selbstläufer. Supervision dient nicht der situativen Team-Hygiene ("mal eben ansprechen, was heute anliegt"). Der Supervisor ist weder Experte für alles, noch Über-Team-Leiter, noch graue Eminenz im Hintergrund. Er ist vielmehr ein Moderator, Anreger, Katalysator. Er ist Bezugsperson und erfahrener Kollege, der Teams, Gruppen und ihre Dynamik kennt und kreativ und positiv damit umgehen kann. Gute Kommunikation im Team und Kooperation sind vorrangig Aufgaben von Leitung und Verwaltung und werden durch Supervision nicht ersetzt . Ggf. kann ein Problem auf diesem Gebiet durch gezieltes Personal Coaching, nicht aber in der Supervision behoben werden.

Inhalte und Ziele der SupervisionEntwicklungen erkennen, erschließen und nutzen. Aufbau positiver Veränderungs-ErwartungFachwissen, Beobachtungsvermögen und Lebenserfahrung zusammen führenUnterstützung von komplementärem Therapeuten-Verhalten zwecks Validierung des Patienten und Abbau von WiderständenVerarbeitung von Mißerfolg"Instrumentenpflege": Die Person ist das Instrument des Handelns. In der Supervision wird den Folgen von Routine und Verschleiß entgegen gewirkt, damit sich alle wieder besser einbringen und einlassen zu können.

Thesen zur Supervision

Einrichtungen und Gruppen, die mit Menschen arbeiten und sich die folgenden Fragen stellen: Wo stoßen wir regelmäßig an unsere Grenzen?Welche Probleme gibt esa) innerhalb der Teams, b) in der Organisation von Abläufenc) im Gefüge der Institution ?Welche Ziele werden (nicht)erreicht in Bezug auf Strukturqualität/Prozessqualität/Ergebnisqualitätmit Blick auf Ressourcen/Mitarbeitermit Blick auf Patienten/KlientenWer kennt die Entscheidungs-kriterien in der Organisation? Wie werden sie transparent gemacht und vermittelt ?Werden implizite/explizite Werthintergründe umgesetzt und im Kontext der Tätigkeit reflektiert?

Wer braucht Supervision?

Bitte fragen Sie nach meiner Broschüre zum Thema Supervision!



Praxis für PsychotherapieDipl.-Psych. Alexander Weicker

Praxis für PsychotherapieDipl.-Psych. Alexander Weicker

Psychologischer Psychotherapeut

Psychologischer Psychotherapeut